Folge 6: Der Verlagsvertrag, das unbekannte Wesen

Grit und Ingrid reden über den Standardvertrag, ihre eigenen Versionen davon, die Vor- und Nachteile von Vertragswerken (in Bezug auf Kurzgeschichten und Romane). Klar, wie immer aus der Perspektive zweier Kleinverlage, aber trotzdem wichtig!

Zur Folge geht es hier entlang!

Zusätzlich erfahrt ihr, warum zwischendurch ein Kater nass wird, Grit weist Ingrid auf unklare Begriffe der österreichischen Kulinarik hin und es wird ein wenig über Faxe und CD-ROMs gekichert. Viel Freude!

Wichtige Links zum Thema:

Wir freuen uns über euer Feedback und vielleicht einen kleinen Ko-fi!

Der sehr feine Titelsong: Onion Capers Kevin MacLeod (incompetech.com
Licensed under Creative Commons: By Attribution 3.0
http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/ 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s